Firmenchronik

Chronik - Metzgerei Ladinger - Radstadt
  • Im Jahr 1580 wurde die Metzgerei erstmals urkundlich erwähnt.
  • Im September 1937 erwarb Josef Ladinger (geb. 1899) das Metzger-Seppenhaus.
  • 1964 übernahm Josef Ladinger sen. (geb. 1941) den Betrieb.
  • 1970 wurde die vordere Haushälfte, in der sich das Fleischereigeschäft und ein Gasthaus befanden, abgerissen und neu errichtet. Es entstand ein modernes Geschäft und ein angeschlossener Imbiss mit 12 Sitzplätzen.
  • 1974 folgte der Ausbau des hinteren Teils des Hauses. Dort befanden sich die Verarbeitung, die Kühlräume und das Schlachthaus.
  • 1980 wurde die Fleischverarbeitung ausgesiedelt. 1981 baute man das gesamte Erdgeschoß um und errichtete das heute vorhandene Geschäft mit Selbstbedienungsrestaurant.
  • 1986 wurde ein 3000 m² großes Gründstück erworben (Mühlenweg), auf dem man 1987 den neuen Metzgereibetrieb errichtete.
  • 1990 erfolgte die EU-Zertifizierung des Betriebes.
  • 2001 übernahm Josef Landinger jun. (geb. 1960) die Geschäftsführung. Im selben Jahr erwarb man die BIO-Zertifizierung.
© IMPULS Werbeagentur